IIZ - Interinstitutionelle Zusammenarbeit
 

 

Im Rahmen des SECO-Projektes „Zusammenarbeit ALV und Sozialhilfe – konkrete Kooperationsvorhaben“ werden drei Grundvoraussetzungen für eine optimierte Zusammenarbeit zwischen ALV und Sozialhilfe in Arbeitsgruppen diskutiert und entsprechende Grundlagendokumente erarbeitet.

Nun liegen die Berichte zweier Arbeitsgruppen vor. Eine erste Arbeitsgruppe hat sich mit der Klärung des Arbeitsmarktfähigkeitsbegriffs als gemeinsames Entscheidungskriterium für die Beratung von Stellensuchenden befasst. Ein breit abgestützter Begriff der Arbeitsmarktfähigkeit soll dazu beitragen, die ziel- und bedarfsorientierte Erbringung von Dienstleistungen für Stellensuchende an der Schnittstelle zwischen den RAV und der Sozialhilfe anhand möglichst objektiver Kriterien zu koordinieren und zu gewährleisten. Der Bericht der Arbeitsgruppe enthält Grundsätze zur Verwendung des Arbeitsmarktfähigkeitsbegriffs in der Zusammenarbeit zwischen ALV und Sozialhilfe.

Der Bericht der zweiten Arbeitsgruppe befasst sich mit der Frage des gegenseitigen Leistungstausches zwischen der öffentlichen Arbeitsvermittlung und der Sozialhilfe sowie dessen Finanzierung. Der Bericht kommt zum Schluss, dass die Dienstleistungen (Abklärungs-, Beratungs- und Vermittlungsarbeiten), welche die Institutionen gemäss ihrem gesetzlichen Auftrag unentgeltlich zu erbringen haben, ohne finanzielle Abgeltung angeboten werden müssen.

 

 

created by c.i.s. ag